Presseartikel über VIABLA

Der folgende Text ist eine 1:1 Abschrift aus der bekannten Tageszeitung WUSCH vom 20.6.1998



Medizinischer Durchbruch bei KRG!

Helsinki/Wellie (ap/dpa). Der Kognitiven Resonanz GmbH (KRG) ist ein großer Durchbruch in der Medizin gelungen. In Zusammenarbeit mit den beliebten (?) TV-Talkern Johannes Bla Kerner, Arablabla, Jörg Palaber, Vera int Bla und Bärbel Blubber ist es der KRG gelungen, das Problem der Schüchternheit und Sprachhemmungen zu isolieren und zu eliminieren. Das Mittel wird in Tablettenform verabreicht, und hat je nach stärke der Dosis ein drei- bis achteckeckiges Aussehen und hört auf den Namen VIABLA. Dazu KRG-Mann und Pressesprecher Willhelm Wieben : 'Der absolute Durchbruch in der Medizin. Ich bin sprachlos. Nein, bin ich nicht, denn ich nehm ja VIABLA!'. Das überzeugt. Bisher gab es gegen Sprachhemmungen nur ein Mittel, nämlich Trill Sittichfutter mit Sprachperlen und Jod S11. Man wird sehen, welches Mittel sich langfristig durchsetzen wird.



Die folgenden Zeitungsartikel muß die KRG auf gerichtlichen Beschluß abdrucken. Wir stimmen allerdings nicht mit deren Inhalt überein, außerdem ist eh' alles gelogen!

FIES : VIABLA verursachte Tumult in TV-Show (BLA vom 21.7.98)

Endemol (ap). Bei der Aufzeichnung der bekannten Fernseh-Show ´Bla am Mittag´ kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Ein Talkgast, der durch die Einnahme von VIABLA (Hersteller KRG) zu verbalen Höchstleistungen angeregtwurde, redete soviel, daß sich seine Zunge in einem Ventilator verfing. Erst Stunden später schaffte es die herbeigerufene Feuerwehr mittels Schutzgas und Plastiksprengstoff, den Ventilator komplett zu zerlegen und so den noch immer redenden Gast zu befreien. Sofort danach wurde der Mann mittels Wagenheber ruhiggestellt. Ein bayrischer Spezialist dazu : 'Soa, der hält erstmoa sei Freß'n!'. Talk-Masterin Vera Int Bla war sichtlich bewegt: 'Tja...' Die Firma JETZTWIRDSKALTUNDNU? GmbH bestritt jede Schuld an dem Unglück durch den an falscher Stelle installierten Ventilator. Der Gast erstattete mittlerweile Anzeige gegen die Produktionsfirma HALTDEMOL Film wegen Rede-Unterdrückung. Inwiefern die KRG mit drinhängt, ist noch nicht abzusehen. Die Staatsanwaltschaft hat nun Ermittlungen aufgenommen.



GEMEIN : VIABLA fordert erstes Opfer (The Blub vom 4.8.98)

Kathedersheim (dpa). Durch Einnahme einer Überdosis VIABLA verstarb, wie heute erst bekannt wurde, am letzten Mittwoch der Rentner O. Pieh (73). Wie ein Arzt berichtete, trat der Tod durch Ersticken etwa zwei Stunden nach der Einnahme der 3 achteckigen (höchste Konzentration) Pillen ein. Wie kam es zu dem tragischen Unglück ? Der Rentner hörte auf einer Gebißtauschparty am Vorabend von VIABLA, und daß diese auch ohne dritte Zähne funktionieren würde. Schon am nächsten Tag besorgte sich der, laut Nachbarn noch recht rüstige Rentner eine Packung VIABLA in der höchsten Dosis. Um ca 1430hnahm er drei Tabletten, um etwas gegen die Stille in seiner Wohnung zu unternehmen. Beim Reden bildeten sich durch die Überdosis aber zu viele Mundfusseln, O. Pieh bekam keine Luft und erstickte qualvoll. Schade.